Bambi im Winter – warum mir Laufen jetzt besonders viel Spaß macht

Eigentlich ist der Winter ja die große Zeit der Fitness-Studios und des Abnehm-Wahnsinns. Es ist auch wirklich schön, im Warmen zu trainieren und danach noch in die Sauna zu gehen. Bei mir sieht’s dieses Jahr aber Sporttechnisch ganz anders aus. Ich gehe Laufen. Draußen.

Sport Adorable Life  Bambihaft jogge ich durch Bayerns Schneelandschaften und bin glücklicher denn je. Ich genieße das Privileg, von zu Hause aus zu arbeiten und mir meine Zeit weitestgehend frei einzuteilen. Deswegen gehe ich am liebsten Vormittags Laufen, wenn es schön hell ist und wenige Leute unterwegs sind. In der Regel treffe ich dann maximal Omis mit Gehwagen oder Hundebesitzer. In den letzten Wochen war es übrigens ganz besonders schön, weil wir hier im Süden sehr viel Sonnenschein hatten. Jetzt klingt das alles super schnittig und mega professionell – ist es aber nicht ganz. Ich jogge gute 40 Minuten vor mich hin, halte mein Tempo so, dass ich nicht zum Keuchen anfange und trotzdem ein bisschen Puls habe und erfreue mich an der Playlist auf meinem iPod. Zu fertig kann ich nicht zu Hause ankommen, denn dort mache ich dann noch ein 30-minütiges Workout um alle wichtigen Muskelgruppen zu trainieren. Selbstverständlich habe auch ich manchmal Motivationsprobleme, aber da gibt es nur eine Abhilfe: ein hübsches Outfit. Einige Leser schütteln jetzt eventuell verständnislos den Kopf und die ganz schlauen Supersportler sind der Meinung, es ist egal, wie man beim Sport aussieht. Ist es mir aber nicht! Ich mag es einfach, wenn meine Sportklamotten matchen. Das ist wie die Sache mit dem Latte Macchiato und dem Milchschaum. Natürlich schmeckt der Kaffee genauso, wenn sich der Espresso mit der Milch mischt oder man alles umrührt, aber perfekt ist er für mich nur dann, wenn die Kaffeeschicht ombrefarben zwischen Milch und Milchschaum schwimmt. Das sind abgrundtiefe Unterschiede. Und so ist es mit meinem Outfit beim Sport. Wenn es perfekt ist, sehe ich schonmal schnell aus und ich laufe gleich doppelt so schnell. Ach was – viermal so schnell. Ich bin Flash Gordon. Man erkennt nur einen schwarzpinken Blitz und die Leute sagen beeindruckt hinter vorgehaltener Hand „Das war die Anna in ihrem perfekten Sportdress.“ Oder so ähnlich.

Genau Schwarz und Pink. Das sind meine liebsten Farben beim Sport. Eventuell noch ein bisschen Weiß oder Grau dazu, aber mehr dann bitte nicht. Auf Funktionalität achte ich dabei genauso. Deswegen habe ich mich wahnsinnig gefreut, die perfekten Laufschuhe bei Adidas für mich zu finden. Sind die nicht toll?! Ansonsten setze ich im Winter auf den Zwiebellook: Thermo Tights, atmungsaktives Top und Longsleeve, darüber eine wind- und wasserfeste dünne Jacke. Da ich meine Kopfhörer in den Ohren habe, brauche ich nichts auf meinem Kopf, dafür aber am Hals. Dazu habe ich meinen dünnen Buff, der ist vollkommen ausreichend und wenn er mich stört, binde ich ihn mir ums Handgelenk. Da ich in meinen Ärmeln Eingriffslöcher für die Daumen habe, sind auch meine Hände vor der Kälte geschützt. Beim Joggen im Winter solltet Ihr auf ein paar Basics achten, damit Euch die Temperaturen nicht zu schaffen machen. Wichtig ist dabei, sich zu Beginn ordentlich aufzuwärmen, langsames dribbeln auf der Stelle bringt den Körper auf Betriebstemperatur. Diese Zeit nutze ich um meinen iPod einzustellen und mich bei meiner Lauf-App einzuloggen. Wie gesagt laufe ich im Winter relativ langsam und versuche dabei immer bewusst durch die Nase zu atmen, damit nicht so viel kalte Luft in meine Lungen kommt. Wer schnell auskühlt sollte in jedem Fall seinen Kopf mit einer Mütze warm halten. Ohren, Nase und Finger sind ebenfalls kälteempfindliche Körperstellen, denkt daran, sie nach Bedarf zu schützen. Ich schütze mein Gesicht immer mit einer reichhaltigen Creme, die ich auch großzügig auf Mund und Ohren verteile. (Gröööhl! beim Korrekturlesen musste ich an dieser Stelle laut lachen. Wie das klingt. „Großzügig auf Mund und Ohren verteilen“. Als bräuchte ich dazu einen Spachtel.) Wenn Ihr zu sehr schwitzt ist das auch nicht gut. Nach dem zweiten Mal Laufen habt Ihr raus, was Euer Körper braucht, um die richtige Temperatur zu halten. Ich kann Euch nur empfehlen, eine Sport-App zu laden. Mir hilft es sehr, dass meine Trainingseinheiten dadurch messbar sind und ich so meine Fortschritte kontrollieren kann. Auch das ist wichtig für meine Motivation.

Im Winter laufen ist für mich zum einen so toll, weil man einfach weniger schwitzt. Zum anderen habe ich das Gefühl, die glasklare kühle Luft reinigt mich von Innen und Außen. Zu Hause angekommen mache ich, wie gesagt, noch mein 30-Minuten Workout und schwitze danach in Ruhe aus. Eine warme Dusche und ein leckerer Smoothie sind danach die optimale Belohnung für meinen Körper. Nicht nur auf der ISPO zu beobachten, sondern auch schon in den Shops zu sehen – die kommende Sportsaison ist erfüllt mit Neongelb. Umso besser für mich, denn viele pinkfarbene Teile sind jetzt im Sale – höhöhö! Hier habe ich Euch ein ähnliches Outfit zusammengestellt, das Ihr komplett Online bei Zalando bestellen könnt (kein Affiliate!). AL SportswearJacketShoesBraTopScarfClovesSocksShirtTight

Ich möchte noch erwähnt haben, dass es mich nicht stört, wenn ich mal ungeschminkt bin und es mir egal ist, wie ich beim Bäcker aussehe. Aber beim Sport will ich hübsch sein. Ist so.

Was sind Eure Motivationsgründe, Sport zu machen? Lieber Fitnessstudio oder Outdoor? Welche Farben hat Euer Lieblingsoutfit?

3 Gedanken zu “Bambi im Winter – warum mir Laufen jetzt besonders viel Spaß macht

  1. nina schreibt:

    Haha sehr cool. Ich bin auch so eine mit den sportklamotten 🙂
    Und wenn ich mal in ein richtiges tief kommen, kauf ich mir einfach ein paar neue sportklamotten und schon läufts wieder 🙂
    Und mit dem joggen wenns kälter draußen ist, geht mir genauso 🙂

    Gefällt 1 Person

Was denkst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s