Pressdays in München – Inspiration Teil 2

Weiter geht es mit dem zweiten Teil der Pressdays mit meinen Einladungen bei von Schöning PRThink Inc. Communications und Minkus PR.

Der Pressday fand am Donnerstag im wundervollen Priscohaus am Prinzregentenplatz auf mehrere Etagen statt. Ich kenne das Priscohaus schon von anderen Events und bin immer wieder begeistert, wenn ich dort bin! Die gut erhaltene Jugendstilfassade lässt schon darauf schließen, was sich im inneren des Hauses befindet: wundervoll renovierte Jugendstil-Architektur mit opluenten Räumen, weißen Flügeltüren, tollen Parkettböden und wahnsinns Stuckdecken.

 

Da an diesem Tag gleich drei Agenturen die Kollektionen ihrer Kunden gezeigt haben, gab es unglaublich viel zu sehen. Ich habe die Präsenz in den einzelnen Showrooms mal grob überschlagen und bin auf etwa 30 Aussteller gekommen! Darunter waren bekannte Größen, wie Twin-Set, Aigle, Superga, Yana Nesper, Witty Knitters, No Brand, Colorado Denim und Moon Boot vertreten, aber auch viele Labels abseits der Massen, oder welche in Deutschland noch nicht soo bekannt sind, wurden gezeigt.

Ich stelle Euch heute zwei Labels vor, die mir ganz besonders gefallen haben und der Rest dieses Artikels ist geschmückt von einzelnen Eindrücken und Highlights.

Schmuck ist bei mir ja immer so eine Sache. Ich trage ihn sehr gerne, gehöre aber mehr zu den Classy Girls – viel Gold, Perlen, und schlichte Teile dominieren mein Schmuckkästchen. Das ist wohl auch der Grund, weshalb ich die großartigen Stücke von Madeleine Issing direkt in mein Herz geschlossen habe. Die Wahl-Hamburgerin (ursprünglich aus Würzburg – also eine bayrische Schwester) designt  schlichte Formen und schafft es trotzdem, eine Einzigartigkeit zu bewahren, die jedes einzelne Schmuckstück zu einem wertvollen Teil macht. Dabei arbeitet sie mit den drei klassischen Schmuckfarben Silber, Gold und (meine Favoriten) Rotgold. Wenn Ihr auf dem ersten Bild ganz nach oben links schaut, könnt Ihr einen in Gold gefassten Edelstein erkennen. Dieser Stein ist der Anhänger einer Kette aus Madeilenes neuester Kollektion High Rotation. Inspiriert von Neuseelands Gletscherwelten, fasst sie Mineralien und Kristalle in Metall und verwandelt sie in großartige Einzelstücke, stets verbunden mit ihrem Anspruch an Design. Die Stücke aus ihrer High Rotation-Kollektion werden ab Herbst in ihrem Onlineshop erhältlich sein. Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, ist der Schmuck die perfekte Mischung aus nicht zu Elfenhaft und nicht zu Statement. Einfach souverän, schlicht und wertig. Ein bisschen wie die zauberhafte Madeleine selbst.

 

Meinen ganz persönlichen Klamotten-Geschmack hat außerdem Soccx mit der Vorschau in die Herbst-/Wintersaison getroffen. Ich muss zugeben, ich habe mich auch ein bisschen von ihrem Showroom-Konzept einwickeln lassen. Während die Kollektionen der meisten Labels eher auf schlichten 0815 Metall-Kleiderständern ohne viel Schnickschnack präsentiert wurden, hat Soccx einen traumhaften Style mit viel Kupfer und Weiß geschaffen. Der Stil hat beim ersten Eindruck sofort Lust auf mehr gemacht und so habe ich mich mit viel Ruhe durch sämtliche Kollektions-Ständer gearbeitet. Auf den Bildern ist schnell erkennbar, dass in der kalten Jahreszeit 2015 eher Grau- und Blautöne dominieren werden. Neben groben Strickteilen im oversized Look wird es viele Sachen mit schlichten Schnitten geben und (juhu, Freude für alle Pailletten-Freunde) der Paillettentrend aus 2014 wird auch dieses Jahr in sämtlichen Variationen fortgesetzt. Die Macarons waren übrigens köstlich und mein Lieblingssatz in diesem Showroom war „Möchtet Ihr ein Gläschen Cremant?“ – „Nein Danke, ich nehme ein Macaron“.

 

Ich muss ehrlich sagen, ich bin so gar nicht auf Winter eingestellt, aber die Daunenjacken von Aigle will ich Euch nicht vorenthalten. Ich finde nämlich ganz toll, dass die Jacken so schön dünn sind – ist ja nicht immer leicht, in einer Winterdaunenjacke noch grazil zu wirken und nicht mit Michelin angesprochen zu werden. Schockverliebt war ich auch in die Retro-Deko von Aigle – mein zweitliebster Showroom an diesem Tag. Sowas von not Retro sind die Shirts und Pullis von Saint Noir aus Berlin. Ich stehe ja voll auf Statement-Shirts und habe einen hohen Anspruch an solche Shirts, da ich selbst bei teuren Teilen manchmal finde, dass die Grafik auch vom Discounter stammen könnte. Ist bei Saint Noir zum Glück nicht so. Überzeugt Euch selbst im Onlineshop.

 

All is pretty trifft perfekt auf die Kollektions-Vorschau von Colorado Denim zu. Megacool sind die neuen Jeanshosen-Stoffe, die sich wie Sweatpants anfühlen, aber wie Jeans aussehen. Fotos habe ich vor Begeisterung vergessen zu machen – aber Ihr müsst ab Herbst unbedingt die Augen danach offenhalten!  Das superhübsche Jeanshemd mit Sternen-Allover-Print darf ich nun mein Eigen nennen und wird garantiert eines meiner Lieblingsteile für diesen Sommer! Das Armband mit den mehrfarbigen Charms und die Anker-Anhänger sind vom Berliner Label Eins Berlin, die auch sehr coolen Männerschmuck machen.

 

Customized Taschen-Labels sind zur Zeit groß im kommen. Ich finde die Idee auch super, sich seine Tasche in der Wunschgröße mit den eigenen Lieblingsfarben als Einzelstück designen zu können. Wenn das Ganze noch mit tollen Materialien zu einem vernünftigen Preis geht, umso besser! Oh My Clutch bietet genau diese Möglichkeit. Im virtuellen Taschendesigner stellt man auf der Website zackzack sein Lieblingsteil zusammen und bekommt garantiert ein hochwertiges Produkt. Auf dem ersten Foto seht Ihr die möglichen Modelle und Farben. Elsternmäßig liebe ich ja alles, was schimmert, weshalb mir die Metallic-Looks ganz besonders gefallen haben. Die Slipper mit Leoprint sind der Hammer oder? Und jetzt kommt’s – sind von zwei verschiedenen Labels. Die ersten mit den Flamingos gibt es bald bei Schoshoes zu ergattern, die zweiten mit etwas kürzerem Steg sind von Gerry Weber. Also bitte notieren – Leoslipper sind 2015 ein Must Have!

 

Kommende Woche geht es bei mir dann weiter mit Münchner Pressdays. Mir macht es ja total Spaß, für Euch die Trends festzuhalten, aber ich will niemanden langweilen. Daher meine Frage an Euch: wollt Ihr noch mehr Berichte zum Thema lesen oder reicht es langsam? Ihr seid die Bestimmer, also los!

Ein Gedanke zu “Pressdays in München – Inspiration Teil 2

Was denkst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s